Realschule der Stadt Würselen

Tittelsstr. 63 52146 Würselen Tel.:02405 - 413320

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Herzlich Willkommen

auf unserer Website!


2020 ist Schluss

Die Gesamtschule kommt

Beim Neujahrsempfang des Stadtverbands der SPD 2011 wurde der Gedanke, in Würselen eine Gesamtschule einzurichten, erstmalig in die Öffentlichkeit getragen. Danach gab es in Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit ein zähes Ringen um Realschule und Gesamtschule. 2013 hat die Stadt ein erstes Verfahren eröffnet, um eine neue Schule zu gründen, unter Beibehaltung einer zweizügigen Realschule. Aber die Gesamtschule hat nicht die nötige Anmeldezahl erreicht.

Im Anschluss daran haben Verwaltung und Politik dann „Nägel mit Köpfen“ gemacht und ein neues Verfahren eröffnet, aber mit dem Unterschied, dass bei der Neugründung einer Gesamtschule die Realschule auslaufend schließen  soll.

Anfang Februar 2015 waren die vorgezogenen Anmeldungen für eine neue Gesamtschule. Weil die nötige Anmeldezahl wieder nicht erreicht wurde, wurde die Anmeldezeit um eine Woche verlängert. Trotz massiver Werbung sogar im Rundfunk kamen mit den angemeldeten Aachener Kindern nur 101 Anmeldungen  zustande. Schließlich erlaubte die Stadt Aachen, dass Würselen Aachener Kinder mitzählen durfte. Damit war der Weg für die Bezirksregierung in Köln frei, um die Gesamtschule in Würselen zu genehmigen.

Jetzt darf die traditionsreiche Realschule keine neuen Klassen 5 mehr aufnehmen. Am 12. Juni 2020 wird dann wahrscheinlich der letzte Jahrgang 10 feierlich entlassen und damit wird die Realschule in Würselen endgültig Geschichte sein.

Natürlich sind alle Realschuleltern traurig, aber auch viele Würselener Bürger verstehen die Entscheidung von Politik und Verwaltung nicht. Sie verstehen die Entscheidung deswegen nicht, weil die Realschule eine blühende Schule ist, ohne zurückgehende Schülerzahlen wie in anderen Städten. Nur zur Erinnerung: 1995 hatte die Realschule 482 Kinder, heute sind es 750. In den letzten 10 Jahren lagen die Anmeldezahlen stabil zwischen 110 und 130 Kindern. Zuletzt verzeichnete die Realschule sogar die meisten Anmeldungen an Würselener Schulen.

Die Stadt Würselen argumentiert, dass mehr als 70 Würselener Kinder eine Gesamtschule in einer anderen Stadt  besuchen.  Demnach hätte man jetzt mindestens 160/170 Anmeldungen für die neue Gesamtschule erwarten müssen. Schließlich wurden es weniger Anmeldungen als die Realschule in den letzten Jahren immer hatte.

Nun gründet Würselen eine neue Schule, damit auch wieder die „Hauptschüler“ hier zur Schule gehen können. Dafür schickt man jetzt die Realschüler nach Aachen oder Alsdorf! Dabei steht im Schulgesetz § 80, dass bei einer Neueinrichtung einer Schule gewährleistet sein muss, dass andere bestehende Schulformen auch künftig in zumutbarer Weise erreichbar sind.

Man konnte beschwichtigend hören und lesen, dass die neue Gesamtschule eine Fortführung der Realschule sei. Das ist allerdings nicht richtig. Die Gesamtschule ist eine völlig andere Schulform und Schule. Sie erhält eine neue Schulleitung und arbeitet mit ganz anderen Konzepten als die Realschule. Auch wird nur ein Teil der Lehrerinnen und Lehrer an die Gesamtschule wechseln können.

Weihnachtsbasar, Streetballturnier, Austausch mit Morlaix (seit 30 Jahren) und Lettland, Kooperation mit dem Gymnasium und vieles andere sind Traditionen, die mit der Realschule auslaufen werden. Die Gesamtschule wird für sich ein neues Schulprofil entwickeln müssen. Wir wünschen ihr den Erfolg, den die Realschule in den letzten 20 Jahren gehabt hat.

Es bleibt zu hoffen, dass die Stadt auch die Schulgebäude von Gymnasium und zukünftiger Gesamtschule so attraktiv gestaltet, dass nicht noch mehr Kinder in die Nachbarstädte abwandern.

Wie geht es mit der Realschule weiter? Jedes Jahr wird sie um einen Jahrgang schrumpfen. Das Lehrerkollegium wird immer kleiner werden. Die Bezirksregierung hat zugesichert, die Realschule auch künftig mit ausreichend Lehrern zu versorgen. Wir werden der Gesamtschule unsere Zusammenarbeit anbieten und hoffen auf eine Kooperation beim Lehrereinsatz, damit auch unsere letzten Jahrgänge in allen Fächern gut mit Lehrern versorgt sind.

Schließlich bleibt zu hoffen, dass die Stadt ihre Zusage einhält, dass alle unsere Schüler auch im Gebäude in der Tittelsstraße bis 2020 zur Schule gehen können und hier am 12. Juni 2020 entlassen werden.

Hier finden Sie das Protkoll der 3. Schulpflegschaftssitzung zum Thema "Zukunft der Realschule Würselen".

 

Impressionen

Bild060.jpg

Die nächsten Termine:

Google Translate

Wetter in Würselen